MEDIENWERKSTATT FRANKFURT/MAIN "MEWI"  e.V.

FILM * KUNST *  VIDEO

Die Medienwerkstatt  "MEWI" wurde 1986 von Pädagogen in Frankfurt gegründet und ist Mitglied im Paritätischen Bildungswerk Landesverband.
Seit 1990 ist die medienpädagogische Einrichtung im Sinne des Jugendwohlfahrtsgesetzes  anerkannt . In einem ehemaligen Luftschutzbunker in der Germaniastraße unterhält die Medienwerkstatt:

- eigene Studios für VHS- und TV- Produktionen;
- ein für das mobile medienpädagogische Angebot ausgestatteter PKW-Bus,vorrangig an öffentlichen Treffpunkten ( soziale Brennpunkte, Fußgängerzonen, Jugendhausvorplätze usw...) eingesetzt,
- regelmäßige Bildungsveranstaltungen  zum Thema "Neue Medien"
- Videoeinführungs- und Aufbaukurse, technische Verbraucherberatung für Jugendeinrichtungen bei Anschaffungen von AV- Geräten,
- Schulprojektwochen in allen Schulformen, regelmäßiges Kinderkinoprogramm,
- kulturelle Aktionen für Kinder und Jugendliche,
- Inszenierungen von Spiefilmen usw...
 

Mit aktiver handlungsorientierter praktischer Medienarbeit, bieten wir besonders TV- konsumorientierten Kindern und Jugendlichen mit filmtechnischen  Produktionsmitteln, die Möglichkeit  sich kritisch mit dem Medium auseinander zu setzen. Besonderers große Aufmerksamkeit widmet die MEWI dem Projekt "Schüler machen Fernsehen selbst". Im Vordergrund steht die Produktion von Schülern, die nach eigenen Sehgewohnheiten und TV- Erfahrungen mit eigener Kameraarbeit journalistische Recherche und  Studioschnitt  von  einer  sonst  eher passiven  Rolle in die des Machers schlüpfen.
Eine wichtige Angelegenheit ist es zu erfahren, daß in der Ton- und Schnittbearbeitung Möglichkeiten der Manipulationen bestehen. Alltagserfahrungen, alltägliche Situationen fallen in den Blick und erscheinen mit Kamera und  Mikrofon als wichtig und darstellungswürdig , z.B. der tägliche Schulweg die Hauptstraße, die Backstube, das Polizeirevier etc. .
Fachleute aus dem professionellen TV-Produktionsbereich  gestalten mit Pädagogen dieses Projekt gemeinsam. Nach Abschluß eines langfristigen  Videoprojektes  wird im Rahmen einer feierlichen Premiere möglichst vor zahlreichen Publikum,  eine für die jugendlichen Macher wichtige Öffentlichkeit zu ihrem Filmprodukt hergestellt. Kontinuierliche und konsequente Angebote für alle gesellschaftlichen Altersgruppen, für Behinderte, die Zusammenarbeit mit großen Verbänden und Trägern  der Jugendpflege und Jugendhilfe, den  langjährigen kostenlosen  Beratungsservice über den Umgang mit Video-, Computer-, Kabel- und Satellitenprogramme, haben die MEWI zum kompetenten und bedeutenden bundesweiten medienpädagogischen Träger werden lassen.
Nach dem Modell und mit Unterstützung der MEWI Frankfurt wurden in mehreren Städten Medienwerkstätten gegründet und aufgebaut.

Beschäftigungs- und  Ausbildungsprojekt für Jugendliche und
junge Erwachsene im Alter von 18 - 25 Jahren .

Ein Zukunftsprojekt im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien
Projektträger Medienwerkstatt Frankfurt/Main MEWI e.V. mit Unterstützung des Jugend-und Sozialdezernats der Stadt Frankfurt/Main.
Unter Schirmherrschaft der stellvertretenden Stadtverordnetenvorsteherin
Frau Ute Hochgrebe
Zeitrahmen vom 1.03.2000 - 28.02.2001

Die "Neuen Medien" (Computer, Fernsehen, Video etc.) haben im letzten Jahrzehnt vor der
Jahrtausendwende eine rasante Entwicklung erfahren.
Informations- und Kommunikationstechnologien haben sowohl in Industrie- und Wirtschaftsunternehmen, Schulen, Hochschulen und anderen, als auch in privaten Haushalten ihren Einzug gehalten und es ist schwer abzuschätzen, wie die weitere Entwicklung im nächsten Jahrtausend sein wird.
Frankfurt als Dienstleistungsstandort mit der Tradition als Banken- und Handelsstadt muß sich auch künftig den globalen Herausforderungen einer nachfrageorientierten Gesellschaft stellen.
Um auch bei den Dienstleistungen internationales Niveau zu erreichen, damit neue Arbeitsplätze zu schaffen und aus der Strukturkrise herauszukommen, sind veränderte Sicht- und Verhaltensweisen, zum Teil sogar ein neues Selbstverständnis, dringend erforderlich.
Der tiefgreifende Umbruch, in dem sich Wirtschaft und Gesellschaft befinden, fordert Politik, Unternehmen, Bildungseinrichtungen und jeden einzelnen gleichermaßen.
Die Idee und Grundlage des Konzepts zum Beschäftigungsprojekt für Jugendliche und junge Erwachsene basiert auf eine über vierzehnjährige praktische Erfahrung der MEWI und der fachlichen Zusammenarbeit mit vielen Kinder- und Jugendförderungseinrichtungen (Arbeitskreis für Medienpädagogik und dem Offenen Kanal Offenbach/Frankfurt, dem Kinderbüro Frankfurt,den Kinder- und Jugendeinrichtungen der Stadt Frankfurt etc..).
Im  Beschäftigungsrahmen findet regelmäßig ein theoretischer Fachunterricht im Bezug zu relevanten  arbeitsmarktpolitischen Themen statt.
Der Anteil des theoretisches Unterrichtsrahmen beträgt mindestens  50 %.
Folgende Schwerpunkte werden ausführlich behandelt:

Welche neuen Berufsbilder, oder spezifischen Tätigkeitsmerkmale entstehen im Bereich der "Neuen Medien".

Was ist Multimedia - Welche Chancen und Konsequenzen beinhaltetes in arbeitsmarktpolitischer Hinsicht

Besichtigungen und Kooperationen mit AV- Produktionsstätten (Hessischer Rundfunk, Zweites Deutsches Fernsehen) sowie MBF Filmtechnik- und Beleuchtungsverleih, Animationsfilmstudios, Bildwerk, Taunus- Film in Wiesbaden. usw.....).
 

Ein regelmäßiges Bewerbungstraining unter Einsatz von Videoproduktionstechnik (Kamera) soll den Jugendlichen Sicherheit für zukünfige Vorstellungsgespräche vermitteln.

Im alltäglichen Arbeitsbereich beteiligen sich die jungen Beschäftigten an regelmäßigen medienpädagogischen Projekten die von der MEWI für Kinder und Jugendliche angeboten werden.
 

Unser Angebot für das Beschäftigungsprojekt gliedert sich in drei Schwerpunkten und beinhaltet unterschiedliche Aufgabenbereiche:

1.)  Das Erlernen von Bewerbungsschreiben, Einführung in  die Arbeit mit unterschiedlichen Computerprogrammen : z.B: Betriebssysteme, Windows 95, Excel, Powerpoint, Free Hand, Illustrator, Photoshop, QuarkXpress, Interneteinführung/ HTML etc..
2.)   Aufbau und Verwaltung einer Adressendatei mit allen pädagogischen Betreuungs-  einrichtungen im Frankfurter Raum.

3.)  Auch die vielfach öffentlich beachtete TV- Produktion "Frankie TiVi" ein Magazin von Kindern für Kinder, die regelmäßig im Offenen Kanal Offenbach/Frankfurt gesendet wird, ist Bestandteil des Beschäftigungsprojekts. Die jungen Leute helfen bei den Recherchen zu den Sendeschwerpunktthemen, den Dreharbeiten und Postproduktion (Schnitt und Ton) mit.

Von Hilfestellungen zur Gestaltung des Valentinkinoprogramms oder die Organisation von kulturellen Veranstaltungen. In allen Projekten werden die Jugendlichen der Beschäftigungsgruppe mit einbezogen. Die Jugendlichen erfahren durch praxisbezogene Tätigkeiten und Schlüsselqualfikationen für Zukunftsberufe, z.B. Web-Designer/in oder Veranstaltungsassistent/In. 80 % der TeilnehmerInnen konnten nach Ablauf der Maßnahme in Schulen und Ausbildungsstätten vermittelt werden.
Die Medienwerkstatt sieht in der Vermittlung von qaulifizierenden Kenntnissen im Bereich der Kommunikationstechnologien, die Schlüsselfunktionen für die Zukunftsberufe.

Besonders wichtig ist für dieses Projekt die öffentliche Beachtung und wir freuen uns besonders , daß wir für dieses Projekt die Schirmherrschaft von der stellvertretenden Stadtverordnetenvorsteherin Frau Ute Hochgrebe gewinnen konnten.